GEMAC

Slide 1
Noch kein Produkt ausgewält.

Schnellsuche

News


 

Generationswechsel in der Geschäftsführung der GEMAC mbH

Karsten Grönwoldt und Dirk Hübner übernehmen die Leitung des Chemnitzer Entwicklungs- und Fertigungsunternehmens für Elektronik GEMAC.

 

Mit Karsten Grönwoldt tritt ab sofort ein Finanzexperte an die Seite des technischen Geschäftsführers Dirk Hübner der GEMAC – Gesellschaft für Mikroelektronikanwendung Chemnitz mbH. Der 49-Jährige Diplom-Betriebswirt wechselte bereits 2013 zum Chemnitzer Elektronikspezialisten und stieg im Januar 2014 in die Leitung des Unternehmens mit ein. Damit ist die seit 2008 geplante Nachfolgeregelung von Dr. Claus Dittrich erfolgreich abgeschlossen. Der 69-Jährige Unternehmensgründer wird weiterhin als Beiratsvorsitzender und Leiter der FuE Fördermittelprojekte im Unternehmen tätig sein. „Dieses Lebenswerk in gute Hände zu übergeben ist eine der größten Herausforderungen. Ich freue mich umso mehr, dass wir eine zukunftsträchtige Lösung gefunden haben“, so Dr. Dittrich

Im Zuge der neuen Doppelspitze wird sich die GEMAC verstärkt auf ihre Kompetenzbereiche konzentrieren und den Jahresumsatz um jährlich acht Prozent steigern: „Ein wichtiger Geschäftsbereich sind unsere Diagnosegeräte für Feldbussysteme. Wir waren mit unserem Know How die Ersten am Markt und haben uns mittlerweile führend etabliert. Darauf müssen wir aufbauen“, so Grönwoldt. In diesem Sinne präsentiert die GEMAC im April zur Hannover Messe ihr neuestes Produkt, den CANtouch. Das an die Bedienung von Smartphones angelehnte Diagnosegerät soll den Markt der Feldbusdiagnosegeräte revolutionieren und den Umsatz in diesem Geschäftsbereich um 50 Prozent steigern. Ähnlich ist die Planung im Geschäftsbereich der Interpolationsprodukte - Schaltkreise, PC-Karten und Geräte, die der Auflösungserhöhung von Messsystemen dienen. Die Markteinführungs- und Bemusterungsphase eines neuen Schaltkreises ist 2013 erfolgreich umgesetzt worden. Namhafte Unternehmen haben bereits Interesse bekundet, so dass sich der Umsatz auch in diesem Bereich annähernd in 2014 verdoppeln wird. „Wir freuen uns auf die neue Herausforderung. In der GEMAC steckt sehr viel Potenzial und vor allem Erfindergeist. Diese Synergieeffekte werden wir nutzen“, sind sich die beiden Geschäftsführer einig.

Kurzvorstellung Karsten Grönwoldt
Karsten Grönwoldt wurde 1964 in Kiel geboren und hat nach seinem Studium der BWL 24 Jahre weltweit im Finanzbereich gearbeitet, 15 Jahre davon in Führungsfunktion. Die Branchen reichten von der Elektronik-, zur Kosmetik- bis hin zu Pharmaindustrie. 2013 wechselte er als kaufmännischer Leiter zur GEMAC und ist seit Januar 2014 als kaufmännischer Geschäftsführer tätig.

Kurzvorstellung Dirk Hübner Dirk Hübner wurde 1972 in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz, geboren und arbeitete nach seinem Studium der Elektrotechnik als Entwicklungsingenieur. Im Jahr 2001 wechselte er zur GEMAC und übernahm sieben Jahre später die Leitung der Entwicklungsabteilung. Seit 2011 ist er als technischer Geschäftsführung tätig.

Kurzvorstellung Dr. Claus Dittrich Dr.-Ing. Claus Dittrich wurde 1945 in Chemnitz geboren. Nach Abschluss seines Elektronikstudiums an der TU Dresden promovierte er 1975 an der TU Chemnitz. Die folgenden 17 Jahre arbeitete er als Entwicklungsingenieur, 12 Jahre davon in Führungsfunktion. 1992 gründete er die GEMAC mit und beschäftigte 30 Mitarbeiter. Bis zu seiner Geschäftsübergabe Anfang dieses Jahres wuchs die GEMAC auf 100 Mitarbeiter vorrangig in der Elektronikfertigung und –entwicklung. Das Umsatzziel liegt in 2014 bei zehn Millionen Euro.

Geschäftsfelder der GEMAC
Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens liegen auf drei Produktbereichen – Interpolation, Inertialsensorik, Feldbusdiagnosegeräte – und den Dienstleistungen Entwicklung von Medizinelektronik und Baugruppen sowie der Elektronikfertigung für Fremdfirmen. Dieses breite Angebot an Entwicklungsleistung und Lohnarbeit macht die GEMAC in Sachsen einzigartig. Die Stärken des Unternehmens liegen in der individuellen Entwicklungs- und Fertigungsleistung. Nah am Kunden und seinen Bedürfnissen, fachlich hochqualifizierte Mitarbeiter und die jahrelange Erfahrung machen die GEMAC zu einem verlässlichen Partner. Eingesetzt werden GEMAC-Produkte und Dienstleistungen in und für Automatisierungs-, Mess-, Medizin-, Kommunikations- und Kraftfahrzeugtechnik. Seit Firmengründung 1992 arbeitet die GEMAC eng mit Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen zusammen. Der daraus entstehende Wissens- und Kompetenzaustausch führte mehrfach erfolgreich zu marktreifen Lösungen.

Pressemitteilung als PDF zum Download